Slider

Instrumentelles Stressmanagement

Instrumentelles Stressmanagement setzt bei den Stressauslösern, den Stressoren an. Beim instrumentellen Stressmanagement geht es darum die stressauslösenden Faktoren zu identifizeren und so weit wie möglich zu minimieren oder im besten Fall ganz auszuschalten.

Stress entsteht unter Anderem auch dadurch, dass man sich überfordert oder einer Sache nicht gewachsen fühlt.

Um sich Anforderungen gewachsen zu fühlen benötigt man eine gewisse Sachkompetenz.

Die Lösung lautet in diesem Fall, die notwendige fachliche und sachliche Qualifikation zu erreichen.

Daz benötigt man auch angemessene kommunikative und soziale Kompetenzen. Ebenso ein gutes Selbstmanagement.

Hier liegt die Lösung im Erwerben der erforderlichen "Soft-Skills"

Masßnahmen des instrumentellen Stressmanagement können z.B. sein:

  • Prioritäten setzen lernen
  • persönliche Zeitplanung
  • "Nein" sagen lernen
  • Aufgaben delegieren (beruflich und privat)
  • Aneignung von fehlendem Wissen durch Fort- und Weiterbildung

Instrumentelles Stressmanagement wendet man zum Einen  als Reaktion auf konkrete Belastungssituationen an und zum Anderen zur Vorbeugung von zukünfrtigen Belastungen.