Raus in die Natur gegen Stress

Forscher haben herausgefunden, dass die meisten Menschen etwa 90% ihrer Zeit in Innenräumen verbringen.

Bei vielen Menschen sieht der Alltag so aus: Morgens mit dem Auto zur Arbeit, viele Stunden vor dem Computer, im Besprechungsraum oder in einer stickigen Produktionshalle, nach Feierabend die Kinder von der Schule oder dem Kindergarten abholen, zu den jeweiligen Nachmittagsaktivitäten fahren, zwischendrin schnell einkaufen, nach Hause fahren, Essen kochen und zur Entspannung abends auf der Couch vor dem Fernseher liegen. Das ist nicht nur stressig, sondern eigentlich gegen unsere Natur.

Natur ist das ideale Mittel bei Stress, Anspannung und Unruhe. Es müssen keine langen Wanderunger sein. Regelmäßig ein kurzer Spaziergang im Wald oder Park – auch in der Mittagspause – reicht aus.

Dr. Aaron Michelfelder, Professor für Familienmedizin an der Loyola University in Chicago, ist der Auffassung, dass ein solcher Spaziergang einer der besten Wege, um nach einem stressigen Tag wieder herunterzukommen. Wenn man dazu noch mit der besten Freundin oder dem besten Freund läuft dann macht das zudem glücklicher.

http://loyolamedicine.org/newswire/news/boost-your-immune-system-and-shake-stress-taking-walk-woods

Auch unser Immunsystem profitiert vom Aufenthalt in der Natur. Wenn wir im Wald spazieren gehen, erhöht das die Anzahl der weißen Blutkörperchen. Puls und Blutdruck werden gesenkt ebenso wie der Pegel des Stresshormons Cortisol.

Noch einen Rat: Lassen Sie zum Spaziergang Ihr Handy zuhause oder in der Tasche, konzentrieren Sie sich ganz auf sich und genießen Sie die Auszeit in der Natur.

Mehr zum Thema Stress reduzieren:

Wie Sie mit richtigem Trinken Stress reduzieren können

Stressresistenz erhöhen durch richtiges Atmen

Sie möchten regelmäßig News zu den Themen Gesundheit und Stressmanagement erhalten?

Melden Sie sich hier für meinen Newsletter an.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.